Schulprogramm der Public Climate School

Klimagerechtigkeit


Ab Unterstufe

Wirtschaft & Politik Gesellschaftskunde Sozialkunde Geographie Ethik Englisch Geschichte

Referierende: Hawa Grund-Djigo und Maximilian Ernest, Welthungerhilfe

Material: Smartboard/Beamer, Mobiles Endgerät

Einfach den Live-Stream einschalten und mitmachen!

Datum: 09.11.2022

Zeit: 10:00 – 10:45 Uhr

Kern- und Teilkompetenzen (aus dem Orientierungsrahmen Globale Entwicklung)
Kernkompetenz 3 – Analyse des globalen Wandels

Die Schüler*innen können historische Beispiele für Zielkonflikte zwischen Ansprüchen von Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt in ihrer Bedeutung für die Gegenwart analysieren.

Die Schüler*innen können Auswirkungen der Globalisierung in Regionen der Erde analysieren.

Kernkompetenz 6 – Kritische Reflexion und Stellungnahme

Die Schüler*innen können wirtschaftliche Eingriffe in Natur und Umwelt vor dem Hintergrund ihrer ökologischen und sozialen Verträglichkeit bewerten.

Die Schüler*innen können unterschiedliche Entwicklungsstrategien in ihrer Wirkung untersuchen und bewerten.

Kernkompetenz 8 – Solidarität und Mitverantwortung

Die Schüler*innen können die Bedeutung einer nachhaltigen Entwicklung im Globalisierungsprozess wahrnehmen und auf dieser Grundlage die Fähigkeit und Bereitschaft zu verantwortlichem politischen Handeln entwickeln.

Die Schüler*innen können die eigene Solidarität mit Menschen in bestimmten Situationen sowie die eigene Mitverantwortung für die Umwelt ethisch begründen.

Beschreibung

Warum ist das Thema relevant?
Längst gehen nicht mehr nur Jugendliche regelmäßig auf die Straßen, um für eine klimagerechte Welt zu protestieren. Aber was heißt das eigentlich – „klimagerecht“? Klimawandelfolgen sind nicht überall gleich stark. Aber was fangen wir mit diesem Fakt an? Und können wir überhaupt etwas dagegen tun?
Dass einige Länder eben mehr vom Klimawandel betroffen sind als andere, ist doch eher ein „geographisches“ Problem – Oder etwa doch nicht…?

Was werden die Schüler:innen machen?
Am Beispiel der aktuellen Extremwetterereignisse im globalen Süden wie die Überschwemmung in Pakistan oder die extreme Dürre am Horn von Afrika werden die Schüler*innen nicht nur über Klimawandelfolgen lernen, sondern auch die aus der Klimakrise entstehenden Ungerechtigkeiten. Wir wollen mit ihnen darüber sprechen, was der hohe CO2-Ausstoß der Industrienationen für Auswirkungen auf Menschen auf der ganzen Welt hat und wie unterschiedlich diese sind.

Technische Hinweise
Ein mobiles Endgerät ist zur Interaktion während der Live-Stunde sowie zum Fragen-Stellen oder Aufrufen bestimmter Webseiten vor, während und nach der Stunde sinnvoll.

Referierende

Hawa Grund-Djigo setzt sich als Bildungsreferentin bei der Welthungerhilfe stetig mit Klimagerechtigkeit auseinander und bringt das Thema an Schulen.

© privat

Maximilian Ernest hat einen Weltwärts-Freiwilligendienst in Ladakh im Norden Indiens absolviert und arbeitet jetzt im Bildungsteam der Welthungerhilfe.

© Maximilian Ernest

Downloads

Arbeitsmaterialien von unserem Kooperationspartner Amnesty International

Bericht Zu Klimagerechtigkeit
Amnesty’s course on Climate Change and Human Rights!

Weiterführende Materialien

Kontakt

Klimabildung e.V.
Stühmeyerstr. 33
44787 Bochum
info@klimabildung.org

Folge uns auch bei Instagram!

Copyright 2022

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner